Für wen?

Reittherapie und Reitpädagogik stellen spezielle Behandlungsmöglichkeiten dar. Sie unterstützen die Entwicklungsförderung in den verschiedensten Bereichen. Sie helfen Menschen mit:

  • psychosomatischen oder psychischen Erkrankungen
  • geistigen Behinderungen
  • Sprache- und Bewegungsauffälligkeiten
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Wahrnehmungsstörungen, Lernproblemen und Konzentrationsschwächen
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom/ Hyperaktivität (ADHS)
  • Therapiemüdigkeit
  • schwachem Muskeltonus
  • Spannungszuständen
  • Beziehungsschwierigkeiten
  • Kontakschwierigkeiten
  • Ängsten und Selbstunsicherheiten

Darüber hinaus sind Reittherapie und Reitpädagogik aber auch für jeden Menschen der sich für das Pferd, den Umgang damit und das Reiten interessiert, ein offenes Angebot. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Kommentare sind geschlossen